Expert Talk.

Haptische Veredelungseffekte: Hohe Aufmerksamkeit am POS, wirtschaftlich in der Produktion.

Verpackungen mit Veredelungseffekten, die den Tastsinn ansprechen, liegen im Trend. In einer von visuellen Reizen dominierten Produktwelt machen sie den Unterschied im Verkaufsregal, indem sie die Kauflust wecken. Und das Beste: Das verkaufsfördernde Touch & Feel samt edler Optik ist inline, in nur einem Maschinendurchlauf sicher und wirtschaftlich umsetzbar. Möglich machen dies leistungsstarke Speedmaster XL 106-Doppellackmaschinen und passgenau entwickelte Strukturlackanwendungen.

Im schwarzen Bereich Visualisierung des Effektlackes im Bild

Eine samtweiche oder ledrige Oberfläche: Immer mehr Premiumverpackungen von Zigaretten, Kosmetik, Parfum und Spirituosen verlocken durch ein besonderes Tasterlebnis zum Kauf. „Wenn sich ein Produkt gut verkaufen soll, muss es dem Verbraucher einen zusätzlichen sinnlichen Anreiz geben, die Verpackung in die Hand zu nehmen. Genau das leisten haptische Effekte“, sagt Jochen Pecht, Produktmanager Sheetfed bei Heidelberg.

Multisensorische Effekte in einem Durchgang fertigen

Speedmaster Doppellackmaschinen erzeugen nicht nur spürbar positive Effekte beim Verbraucher, sondern auch in der Verpackungsproduktion. „Haptische Veredelungen waren bislang nur aufwändig herstellbar: entweder im Sieb- oder Tiefdruck oder durch Prägung. Mit Speedmaster Doppellackmaschinen lassen sich alle gewünschten Anwendungen –Effekt-, Struktur- und Spotlackierung– bereits während des Druckvorgangs verwirklichen. Ein Durchlauf genügt“, erklärt Peter Schwaab, ebenfalls Produktmanager Sheetfed. Mehrmaliges Einrichten und die Wartezeit für die Trocknung entfallen. Die Anlaufmakulatur wird deutlich reduziert. Und das fertige Produkt kann sofort nach dem Druck beurteilt oder weiterverarbeitet werden. Durch navigiertes Drucken reduzieren sich die Rüst- und Durchlaufzeiten auch bei solchen komplexenJobs nochmals. Hierbei ermittelt das intelligente Assistenzsystem Intellistart 2 den kürzesten Auftragswechsel und führt den Bediener durch die einzelnen Rüstschritte.

Bestens beraten zu hochproduktiven Produktionsabläufen

Diese Vorteile kommen bei den Kunden an. „Wir erhalten immer häufiger Anfragen in unserem Print Media Center (PMC) Packaging in Wiesloch. Dort drucken wir tagtäglich auf einer Speedmaster XL 106-8+LYYL mit FoilStar verschiedenste Veredelungen mit Struktur- und Effektlacken sowie Kaltfolie“, erzählt Jochen Pecht. Dieses geballte Knowhow kommt den Kunden von Heidelberg zugute.

Gerade bei komplexen Aufträgen ist die Beratung rund um Maschine, Prozesse, Anwendungen und Materialien sehr gefragt. Viele der Kunden wollen mehrere HighEnd-Veredelungen realisieren. Gleichzeitig müssen bestimmte Anforderungen erfüllt werden, etwa in Bezug auf Kratzfestigkeit, Produktsicherheit und Sensorik. Hinzu kommt die Verwendung zertifizierter Verbrauchsmaterialien, wie sie für Verpackungen von Zigaretten, Lebensmitteln oder Medikamenten vorgeschrieben sind.

"Gemeinsam mit unseren Kunden loten wir die besten Lösungen aus. Ziel ist es dabei, Maschinendurchgänge zu minimieren, um mit einer schlanken Inline-Produktion die höchste Qualität und Wirtschaftlichkeit zu erzielen", berichtet Peter Schwaab. Bei dem Kunden A&R Carton, der am Standort Kriftel exklusive Zigarettenverpackungen produziert, ergaben die Tests, dass eine Speedmaster XL 106-9+LYYLYYL die wirtschaftlichste Lösung ist. Dank der drei Lackwerke lassen sich die gewünschten Veredelungen mit Struktur- und Effektklack wie Gold-, Silber- und Iriodinpigmenten in einem Druckdurchgang aufbringen. Der Kunde konnte im PMC sämtliche Produktionsschritte durchlaufen und die Lösung ausgiebig testen. Von den gewonnenen Erkenntnissen profitiert nicht nur das Werk Kriftel, sondern die gesamte A&R Gruppe.

Passgenaues Gesamtpaket steigert Stabilität und Output

Heidelberg steht Kunden jedoch nicht nur mit Beratung und Knowhow zur Seite, sondern auch mit produktivitätssteigernden Lösungen. So wurde das umfangreiche Praxiswissen der Anwendungsspezialisten dazu genutzt, gemeinsam mit den Kollegen von Saphira spezielle Verbrauchsmaterilien für Strukturlackanwendungen zu entwickeln.

"Das Ergebnis ist ein Lösungspaket für unsere Speedmaster XL 106-Doppellackmaschinen, bei dem die Parameter Farben, Lacke, Rasterwalzen und Flexoplatten optimal aufeinander abgestimmt sind. Mit diesem Paket wollen wir sicherstellen, dass unsere Kunden auch bei sehr anspruchsvollen Aufträgen eine exzellente Qualität bei maximaler Performance erreichen", sagt Jochen Pecht.

Heidelberg-Saphira-UV-Coating

Doch nicht nur auf Maschinen mit zwei Lackierwerken lassen sich solche anspruchsvollen Effekte erzielen. Mit einer speziellen Rasterwalze mit hohem Schöpfvolumen, Saphira Lack und einer Flexoplatte mit Tiefdruckraster (Screening) können auch Kunden, deren Maschine nur über ein Lackierwerk verfügt, Druckprodukte mit einem solch hohen Veredelungsgrad realiseren. Die Experten von Heidelberg beraten Sie gern.

Einfach Kontakt aufnehmen.

Ihr Dialog mit Heidelberg.

Ohr und Sprechblase in HDM-Farben

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: für weitere Informationen, ein individuelles Angebot und alles, was Sie rund um Heidelberg und unsere Produkte sonst noch interessiert.


Kontakt zu Heidelberg