Kundenstimmen.

Rondo AG, Schweiz.

Pharmaverpackungen:
Stückgenau, personalisiert und just-in-time, bitte!

Mithilfe des Digitaldrucksystems Primefire 106 weitet der Schweizer Pharmaverpackungsspezialist Rondo AG die Just-in-time-Bereitstellung kleiner Liefermengen bis auf die Losgröße 1 und Aufträge mit variablen Daten aus – und festigt damit seine Position als Supply-Chain-Partner seiner Kunden. Diese profitieren von kürzeren Auftragsdurchlaufzeiten und von einem um bis zu 50 Prozent reduzierten Beschaffungsaufwand..

On-Demand-Konzepte in der anspruchsvollen Pharmaindustrie? Bei Sekundärverpackungen treffen sie genau den Nerv der Zeit: „Der Trend geht zu immer kleineren Auflagen aufgrund personalisierter Medizin sowie zunehmender Sprach- und Länderversionen. Gleichzeitig verkürzen sich auch die Lieferzeiten bei den Medikamenten“, berichtet Joachim Hoeltz, CEO von Rondo. Bei diesen Rahmenbedingungen die Kosten niedrig und die Lieferfähigkeit hoch zu halten, das ist für viele Pharmakonzerne eine Herausforderung. Seit dem Frühjahr 2017 bietet das Unternehmen in seinem Werk in Allschwil bei Basel daher einen Supply-on-Demand-Service an. Das Ziel: Pharmahersteller bedarfsgerecht mit kleinen Losgrößen in konstant hoher Qualität bei Lieferzeiten innerhalb einer Woche zu versorgen. Der Mehrwert für die Kunden: eine gesteigerte Kosteneffizienz und Reaktionsfähigkeit. Automatisierte Abläufe sowie die Anbindung des eigenen IT-gestützten Workflows an das ERP-System der Kunden bilden bei Rondo die Grundlage für schlanke und flexible Supply-Chain-Prozesse.

Vielzahl von Kleinaufträgen kurzfristig liefern

Das neue Angebot ist erfolgreich angelaufen. Für einen wichtigen Großkunden fertigt Rondo on-Demand eine Vielzahl von Einzelaufträgen. Die Faltschachteln in Losgrößen von circa 100 bis 1.000 Stück produziert eine Speedmaster XL 105 Wendemaschine mit zehn Farben und Lackierwerk im klassischen Offsetdruck. Die bisherige Lösung ging Rondo jedoch nicht weit genug. Daher ergänzt jetzt eine Primefire 106 die Speedmaster XL 105. „Der Offsetdruck ist begrenzt, wenn es um Personalisierung und Auflage eins geht. Wir haben uns daher intensiv mit dem Digitaldruck beschäftigt, etliche Systeme getestet und uns schließlich für die Primefire 106 entschieden“, erklärt Hans-Peter Süßlack, Business Process Manager bei Rondo. Als erste industrielle Digitaldruckmaschine für Verpackungen im Format B1 passt die Primefire 106 perfekt zur Speedmaster im Format 70 x 100, aber auch zur Geschäftsphilosophie von Rondo, wie Süßlack anmerkt: „Wir stehen für kundenspezifische Entwicklungen und für Innovationen.“


Anwendungsbeispiel

Perfektes Zusammenspiel von Digital- und Offsetdruck

Mit der Primefire 106 kann Rondo jetzt Pharmaverpackungen ab Losgröße 1 kosteneffizient produzieren und variable Daten wie Serialnummern direkt mit dem Druck der Verpackung aufbringen. Bei der Entscheidung spielte auch die über viele Jahre gewachsene, zuverlässige und vertrauensvolle Partnerschaft mit Heidelberg eine wichtige Rolle. In der Supply-on-Demand-Produktion ergänzen sich die Primefire 106 und Speedmaster XL 105 mit ihren jeweiligen Stärken: „Kleine Auflagen und Aufträge mit variablen Daten fertigt die Primefire 106, höhere Auflagen übernimmt die Speedmaster XL 105“, berichtet Giovanni De Luca, Director Operations Schweiz bei Rondo. Das umfangreiche Knowhow von Heidelberg sorgt für eine identische Farbqualität, so dass für Endkunden kein Unterschied sichtbar ist.

Schneller, kostengünstiger und flexibler

Der Supply-on-Demand-Service mit den beiden High-Performance-Maschinen von Heidelberg bringt Pharmaherstellern vielfältige Vorteile bei Zeit und Kosten: Durch die stückgenaue Just-in-Time-Lieferung sparen sie Lagerkosten ein oder vermeiden diese ganz. Obsolete Verpackungen fallen erst gar nicht an. Hinzu kommen verringerte Prozesskosten vor allem im administrativen Bereich aufgrund der engen IT-Integration. Darüber hinaus übernimmt Rondo auf Kundenwunsch die Wareneingangskontrolle gemäß der GMP-Vorschriften (Good Manufacturing Practice). Auf diese Weise lassen sich bis zu 50 Prozent des gesamten Supply-Chain-Aufwandes auf Kundenseite einsparen. Zusätzlich können Pharmahersteller dank der schnellen bedarfsgerechten Bereitstellung der Packmittel die Lieferzeiten für ihre Medikamente reduzieren und sich dadurch im Produktvertrieb Vorteile verschaffen.

Das Ende der Fahnenstange ist für Rondo damit aber noch nicht erreicht: Aktuell läuft ein Entwicklungsprojekt mit der Primefire 106 zur Serialisierung von Arzneimittelverpackungen, damit die ab Februar 2019 verbindliche Richtlinie der EU zum Fälschungsschutz auch inline mittels Digitaldruck kosteneffizient umgesetzt werden kann.

Rondo, AG

Gewerbestrasse 11,
4123 Allschwil, Schweiz

Tel :+41 61 486 87 87

rondo-packaging.com

Einfach Kontakt aufnehmen.

Ihr Dialog mit Heidelberg.

Ohr und Sprechblase in HDM-Farben

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: für weitere Informationen, ein individuelles Angebot und alles, was Sie rund um Heidelberg und unsere Produkte sonst noch interessiert.


Kontakt zu Heidelberg